LEON Unternehmensberatung – Kundenorientierte Innovation

kleine Grafik Innovation als Ergebnis der Kundenreaktion, (c)2009 LEON Unternehmensberatung

Der größte Teil der Innovationen – insbesondere bei technischen Produkten sowohl im Konsumbereich als auch auf industriellen Gebieten – wird durch Kunden angestoßen, die das derzeit bestehende Produkt im Einsatz haben.

Aus dem täglichen Umgang mit dem bestehenden Produkt erkennt der Kunde sehr schnell die Probleme und Verbesserungspotenziale. Dabei wird der Kunde selten die exakte Lösung formulieren, aber immer die Wünsche nach Verbesserung bestimmter Funktionen äußern können.

Welche technischen Möglichkeiten dazu existieren, kann ein Kunde aber selten beurteilen. Der intensive Kundendialog mit den relevanten Mitarbeitern – insbesondere aus Entwicklung, Produktion und Marketing – zeigt sehr deutlich auf, welche Funktionen des Produktes verbessert werden müssen.

Eine detaillierte Funktions- und Produktstruktur, die wir gemeinsam mit Ihnen erarbeiten, liefert die erforderlichen Ansatzpunkte. Welche Technologie dabei zum Einsatz kommt, hängt neben der Verfügbarkeit, dem Reifegrad auch von den relevanten betriebswirtschaftlichen Faktoren ab.

Ob die Produkt-Verbesserungen aus Kundensicht in das bestehende Produkt im Sinne eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses (KVP) integriert oder zunächst gesammelt werden und erst bei einer neuen Produkt- oder Modellreihe zum Einsatz kommen, ist dann eine strategische Entscheidung des Unternehmens.

Durch die Kombination aus betriebswirtschaftlicher Betrachtung, technischem Know-How und Marketing im Sinne von Kundenorientierung können die LEON-Partner ihre Kunden bei Innovationsprojekten erfolgreich unterstützen.


Icon für Seite drucken     Pfeil nach oben

 

© 2004-2013 LEON | München | www.leon-unternehmensberatung.de | info@leon-unternehmensberatung.de